tuesday 20, 2011

  • Das ist ein Beispiel eines HTML Bildtextes mit einem Link.

    Willkommen beim Webauftritt der Guggemuusig Wundergugge

    Hallo Freunde der Wundergugge

    Es kribbelt uns alle schon; die Fasnacht steht unmittelbar bevor. Immer wieder jedes Jahr stellen sich die Fragen:
    Haben wir genug getan um eine tolle und schöne Fasnacht zu erleben - Wie wird das Wetter - Hab ich alles und ist mein "Goschdyym" genug originell. Die erfahrung zeigt aber dass es nicht unbedingt von diesen Faktoren abhängt, sondern einzig und allein was man aus all den Situationen und Eindrücke macht.
    Deshalb sind wir sicher dass die Fasnacht 2014 wiederum unvergessen und ein tolles Erlebnis wird.

    Kommt und tretet ein in die Welt der Guggemusig Wundergugge !

  • News

    Der Fasnachtsplan der WUGU ist ab Sofort verfügbar !

    Der Fasnachtsflyer kann mit dem untenstehenden Link aufgerufen und sowohl auch heruntergeladen werden. Wir würden uns
    freuen, Euch irgendwo an der Basler Fasnacht zu treffen...

    zum Flyer



    Fasnachtsbericht 2013

    Es hat schon fast Tradition, dass unsere Neumitglieder einen Bericht verfassen, wie Sie die Fasnacht mit der WUGU
    erlebt haben. Neumitglieder sind unvoreingenommen und berichten dadurch immer aus dem "Bauch"
    heraus. Dies gibt einen ganz speziellen Eindruck wie die WUGU-Fasnacht "erlebt" und "gelebt" wird.
    Dieses Jahr ist es Serge. Er hatte eine Bitte, dass er den Bericht in Dialekt schreiben kann, um besondere Momente
    natürlicher formulieren zu können. Selbstverständlich ist auch eine Version in Schriftdeutscher Sprache verfügbar.
    Folgt den Erlebnissen von Serge und taucht mit ihm in das Fasnachtsgeschehen ein....

    zum Bericht



    Bilder von der Fasnacht 2013

    Auch diese Jahr durften wir bei tollem Wetter 3 herrliche Fasnachtstage erleben. Bunt gemischt, gemäss unserem Sujet
    "Flower Power" zogen wir durch Basel.

    Aber seht doch selber.......die Galerie ist online !

    zu den Bildern




    Herrenbummel

    Unser Präsi selbst hatte sich dieses Jahr besonders "aufgedrängt" den Herrenbummel zu organisieren.
    Rückblickend einen kurzen Bericht von unserem Neuanwärter Stéphane Schmidt.

    Herrenbummel 2012 unter dem Motto "Dr Stämmli bringt d' Buebe zum Schwitze"

    Die Wundergugge hat sich am Samstagmorgen um 09:00 Uhr beim Claraplatz getroffen. Dieses Jahr wurde der Herrenbummel
    vom Präsi persönlich organisiert und "Mann" kam ins Schwitzen, soviel sei verraten.
    Es ging nach Huningue im nahe gelegenen Elsass, um dort den berüchtigten Wildwasserkanal unsicher zu machen. "Mann" schnappte sich ein Neoprenanzug und dann ging es mit einem "Hydrospeed" (Schaumstoffbrett) den Kanal runter.
    Die einten oder anderen hatten Mühe sich gegen die Strömungen durchzusetzen. Einige strandeten sogar auf dem Ufer
    oder einem Stein. Auf jeden fall kann man sagen, dass die Zuschauer am Ufer richtig was zu lachen hatten.

    Nach diesem Extremsport-Event ging ins nahe Weil am Rhein um dort am "Bach" etwas feines zu speisen. Natürlich kam der
    Trank zu keinem Moment zu kurz. Nach dem Essen ging es weiter mit dem Fitnessprogramm von "Stämmli".
    Zurück mit dem Tram nach Basel zur Johanniterbrucke, und dort kam schon die nächste Überraschung. Es ging ans Waidling
    fahren auf dem Rhein. Schnell waren Teams gebildet welche einen Wettkampf bestritten. Der Sieg ging ganz klar an die jüngere Generation der Wundergugge.
    Nach dem Schwitzen und dem Lachen kam dann endlich der gesellige Teil. Ein feines Essen in der gemütlichen Stube
    unter der Johanniterbrücke brachte Stimmung und der Rheinpegel war nicht der einzige welcher anstieg.
    Nach dem Dessert und dem letzten Kaffee ging es dann auf die Gasse. Allmählich nach und nach endete unser
    Herrenbummel 2012!

    Dangge an Hansruedi Stammherr und den beteiligten Damen und Herren für die Organsition!
    Für die Wundergugge: Stéphane Schmidt

    zu den Bildern

    Bilder vom Bummel 2012

    Der diesjährige Bummel stand immer noch unter den Einfluss des Fasnachtssujet. Nach der
    Besammlung am Bahnhof SBB bestiegen wir den Zug, der uns in die Zentralschweiz
    "verschiebte". In Kriens angekommen marschierten wir in Richtung des Militärmuseums und
    zeigten uns musikalisch von unserer besten Seite. Ein grosszügiger Apéro und eine lautstarke
    Führung durchs Museum waren die Highlights vor dem Mittagessen. Das Mittagessen war
    natürlich ebenfalls geprägt vom schweizer Militär. Ein urchiges "Hörnli mit Ghaggts" in der
    Gamelle serviert.
    Aber seht selbst und erfreut Euch an den Bildern....

    zu den Bildern

    Bilder von der Fasnacht 2012

    Frau Fasnacht und Petrus zeigten Sich dieses Jahr von Ihrer besten Seite. Ein super
    Jahrgang die Fasnacht 2012, und doch wie immer zu schnell vorbei. Wir genossen es
    in vollen Zügen und musizierten dank unserem Major "Pit-Stop" fast ununterbrochen.
    Lasst uns nochmal eintauchen in die vergangenen "drey scheenschte Dääg".

    zu den Bildern

  • Es geht nichts ohne Euch

    Wir sind stolz, als kleiner Verein auf unsere Supporter, Freunde und Passivmitglieder zählen zu dürfen. Ohne Euch wäre es schwer als Kulturträger der Basler Fasnacht unseren Teil beizutragen.
    Gerade in der heutigen, schwierigen Zeit, ist es nicht selbstverständlich dass man einem Verein finanziell hilft.
    Wir wissen dass es oft schwer ist unter all den Verpflichtungen die das Leben mit sich bringt, einen Verein zu unterstützen. Dafür bedanken wir uns herzlich !
    Wir würden uns natürlich sehr darüber freuen, wenn wir neue Passivmitglieder gewinnen könnten. Seit nun fast 13 Jahren pflegen wir unsere Fasnachts Tradition. Dies möchten wir gerne mindestens nochmals so lange tun.
    Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann melde Dich doch mit untenstehendem Link mittels Kontakt Formular bei uns.
    Die Mitgliederbeiträge sind wie folgt:



    Gerne würden wir Dich in unserem Umfeld willkommen heissen.

    Passivmitglied:
    Gönner/Gönnerin:
    25.- CHF pro Jahr/Person
    Freibetrag (frei wählbar)
    Werde Passivmitglied

    Unsere Freunde

  • Wie findest Du uns


    Größere Kartenansicht

    guggemusik wundergugge

    Postfach 4005 Basel

    PC-Konto: 60-727841-1
    IBAN NR: CH88 0900 0000 6072 7841 1
    E-mail: kontakt@wundergugge.com

  • Bilder & Video Galerie


    Hier findet Ihr aktuelle Bilder und Videos von unseren Anlässen und alles rund um die Fasnacht. Dieser Bereich der Homepage muss und wird noch wachsen. Insbesondere der Videobereich wird verstärkt Aufmerksamkeit erhalten und neu erstellte Filme werden online gestellt. Die Wundergugge schaut nach vorne und wird nicht alle Bilder der letzten 13 Jahren hier veröffentlichen. Das Webteam wird sich bemühen dass die Galerie klar und übersichtlich bleibt.

    Wenn Ihr doch Bilder aus "älteren" Tagen vermisst oder wünscht, dann meldet Euch an den Webmaster. Er wird sich bemühen solche Bilder ausfindig zu machen.

    Nun geniesst die Galerien
  • Kontaktformular  
    Name
    Vorname
    Firma
    Adresse
    PLZ  
    Ort
    E-Mail Adresse
    Bemerkungen
     
    Bitte geben Sie hier den SicherheitsCode ein:
     
     

     
  • Mitglieder & Instrumentierung

    Major

    Peter Spinnler

    Schlagwerk

    Michael Schöni
    Rolf Roggwiller
    Serge Denicola
    Damian Bar
    Cedric Rudolf
    Sascha Götz

    Trompete

    Posaune

    Peter Sprecher
    Urs Kramer
    Rolf Rychener
    Stefan Stalder
    Raymond Stämpfli
    René Burkard

    Euphonium

    Victor Rüttner
    Mauro Giacomazzi
    Guido Schneebeli

    Sousaphon

    Hansruedi Stammherr
    Urs Zihlmann
    Walter Hofmann
    Christian Schöni
    Stefan Felmann
    Dominique Schenk
    Stefan Good
    Dominique Ducret
    Urs Roethlisberger
    Marco Girlanda
    Steve Martin
  • Impressum & Haftungsausschluss

    Verein:
    Adresse:
    E-Mail:
    Internet:
    Idee & Gestaltung:
    Guggemuusig Wundergugge
    Postfach 4005 Basel
    info@wundergugge.com
    www.wundergugge.com
    Dominique Ducret
    Vorbehalt Inhalte
    Für fremde Inhalte sind wir nicht verantwortlich. Für Websites Dritter, auf die auf unseren Seiten durch Links verwiesen wird, tragen grundsätzlich nur die jeweiligen Anbieter der Websites die Verantwortung. Wir sind nach dem Gesetz nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen. Auch ist es uns nicht möglich, jede Veränderung der verknüpften Seiten nachzuvollziehen und die eigenen Inhalte und/oder Links dementsprechend anzupassen.
    Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der gelinkten Seiten Dritter, auf die nur pauschal verwiesen wird. Im übrigen entsprechen auf fremden Websites geäusserte Meinungen Dritter nicht zwangsläufig der Meinung von uns. Dementsprechend übernehmen wir für fremde Meinungen keine Verantwortung. Soweit die Website von uns oder Teile von dieser insbesondere mittels Links ohne Zustimmung von uns in andere Websites einbezogen werden, übernehmen wir keine Verantwortung für die durch Dritte erfolgende Verlinkung mit fremden Websites.

    Rechtliche Hinweise, Qualitätssicherung, Haftungsausschluss

    Wir sind selbstverständlich bestrebt, Ihnen auf unserer Website stets aktuelle und natürlich auch vollständige Informationen anzubieten, jedoch schliessen wir jede Gefahr, Haftung für Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit aus.
  • Der Fasnachtsplan der WUGU zu Download bereit.

    Klicke auf das Bild und Du kannst den Flyer herunterladen und weiterleiten


  • Meine erste Fasnacht bei der Wundergugge im Jahr 2013

    Hier geht es zurück zur Dialekt Fassung.

    Meine erste Fasnacht bei der Wundergugge im Jahr 2013

    (Geschrieben und emotional miterlebt vom Neumitglied an der Pauke Serge Denicola)

    der fasnachtsmontag

    Love, Peace and Harmony – kurz gesagt unter dem Motto Flower Power haben wir uns gegen 13 Uhr am Claraplatz in der Rätzstadt getroffen. Alle sind entspannt und locker, nur ich bin extrem nervös und aufgeregt gewesen. Kann ich alles? Was muss ich machen wenn…….. Solche Gedanken schwirrten in meinem Kopf herum. Aber ich muss sagen, Ihr seid alles Hammer-Typen. Viele haben auf meine Schultern geklopft und mir eine schöne Fasnacht gewünscht. Dann der Moment, es geht los. In perfektem "Oberbaselbieter Dialekt" hat der Pit das Kommando gegeben: "Yystooh" (Einstehen). Mein Herz hat stark geklopft. Auf das Zeichen unseres Majors gehts los: Bum Bum Bum Bum Bum Bum. Unser erster Marsch, der Pauken Marsch (für die Leute, die das nicht kennen) ertönte. Durch das Kleinbasel sind wir marschiert, zum gewohnten Fototermin auf der "Claramatte". Nachdem die Bilder im Kasten waren, ging es in Richtung Altersheim zu unserem ersten Auftritt. Frisch gestärkt ging es wieder zurück an den Cortège. Das Eingliedern in die Massen war gar nicht so einfach. Wir sind die Clarastrasse hinunter marschiert und haben uns musikalisch sowie optisch von unserer besten Seite gezeigt. Beim nächsten Halt hatten wir die Möglichkeit, direkt über dem Cortège in einer Privatwohnung unsere trockenen Kehlen zu befeuchten. Lecker war's. Danach ging es Richtung Messeturm zum Nachtessen. Unterwegs haben wir noch richtig gute Musik produziert. Beim Essen haben wir uns etwas verschnauft und erholt. Wir haben auf den "Bangg" Tam Tam gewartet, welcher dieses Jahr vom Fernsehen begleitet wurde. Sie hatten das 20 jährige Jubiläum. In Anwesenheit von Tele Basel nahmen wir natürlich unser Essen mit der Larve zu uns. Danach gaben uns die Tam Tam eine Extravorstellung. Die Schnitzelbänke waren super. Ein toller Jahrgang von den Tam Tam. Nach dem Essen ging die Post ab im Kleinbasel. Wir haben ein paar Guggenkeller besucht und ein paar Auftritte gehabt. Dabei geht die Zeit schnell vorbei und schon ist Mitternacht. Ein Mitglied von uns hatte Geburtstag und wir stimmten ein fröhliches, lautes "Happy Birthday" an. Wir haben dann natürlich auf "Nuggi" (Geburtstagskind) angestossen. Etwas gegen 2 Uhr Morgens war dann der erste Fasnachtstag für mich Fricktaler zu Ende. Gut zugedeckt und mit einem breiten Grinsen im Gesicht bin ich eingeschlafen.

    der fasnachtsdienstag

    Wenn wir kurz über das Wetter reden wollen, dann können wir sagen, dass Petrus ein Basler ist. Sonne vom Morgen bis zum Abend. Die Wundergugge hat sich wiederum in der Rätzstadt getroffen und sich mit Getränken erfrischt und gestärkt. Dann ging es schon bald wieder los. Ein Freimarsch-Wettlauf über die Wettsteinbrücke hat begonnen. Die einen zu Fuss die anderen mit dem Tram und natürlich der "Schlag" in Einerkolonne im Gleichschritt spielend in Richtung Grossbasel. Beim Tinguely Brunnen erfrischt und dann die Massen mit einem Auftritt erfreut und dann wieder zurück auf die Route. Gespielt da und gespielt dort und schon ist es wieder Zeit für das Abendessen. Mit vollem Bauch standen wir wieder ein für die nächste Runde. Gespielt, geschränzt und marschiert. Dazwischen in einer Pause waren wir wieder in einer Privatwohnung, die als Fasnachts-Bar umfunktioniert wurde, zu einem Apéro. Also das ist schon der absolute Hammer was es da über den Dächern in der Altstadt von Basel alles zu sehen gibt. Weiter Richtung Volkshaus, dort haben wir wiederum alles gegeben. Jetzt volle Konzentration! Im Volkshaus "tanzt der Bär" (Ironie). Beim Einmarsch hörten wir schon die Meute toben und jubeln, da geht wirklich die Post ab. Die 10 Leute haben Stimmung gemacht für hundert. Nach einem Erfrischungshalt geht die Kleinbasler Runde weiter zur Linde. Ich war mir nicht ganz sicher, aber ich glaube die hatte schon geschlossen….. Nach einem "Geburtstagsständeli", ich weiss gar nicht mehr für wen, machten wir uns auf zur Ehrenrunde in die Rätzstadt. Abtreten und schon ist der Fasnachtsdienstag Geschichte.

    der fasnachtsmittwoch

    Schon ist der letzte Tag angebrochen. Mit ein wenig Schlaf und Erholung haben wir auf den Mittwoch angestossen. Wir marschierten zügig über die Mittlere Brücke zum ersten Halt beim Geigenbauer Senn am Barfüsserplatz. Nach der interessanten Pause sind wir kreuz und quer durch die Innenstadt marschiert. Die Freie Strasse hinunter zum Marktplatz, wir haben den Leuten unseren besten Sound perfekt präsentiert.
    Angekommen im Volkshaus haben wir uns auf das Abendessen gefreut. Trotz ausgetrockneten Kroketten und einem Gin Tonic für 14.- wurde das Essen verspeist. Zurück auf die Route wieder ins Grossbasel zu den Auftritten im Hotel drei König und dem L'Unique. Also im L'Unique war es schon lustig, ich glaube dort hat es gar keinen Platz mehr gehabt für die Gäste. Die Bar war so klein, dass sogar meine zwei Paukenkollegen auf der Treppe zum WC spielen mussten. Aber ja, auch da sind wir Pauker flexibel…
    Nächster Halt in der "Steinen", wo wir uns auf einen Auftritt mit ein paar "Duubeschiss" vorbereitet haben. Für eine jubilierende Gugge haben wir einen Auftritt gehabt. Wow, dieser war sackstark! Zirka gegen Mitternacht gab es noch eine Stärkung in Form guter Spaghettis. Das kommt gerade recht und hat gut geschmeckt. Nach dieser Pause ging es dann langsam Richtung "Aendstraich". Zurück im Kleinbasel haben wir noch vor dem alten Schlauch ein Ständeli gespielt und den einen oder anderen Schlummertrunk zu uns genommen. Wir haben alles versucht, doch trotzdem kam das Ende immer näher. Kurz vor 4 Uhr morgens hat Pit abgewunken und die Fassnacht 2013 war vollbracht.
    Was ich dann erleben durfte, kann ich kaum mit Worten beschreiben.
    Wir fielen uns in die Arme und jeder hat sich bei jedem so für die schöne Fasnacht bedankt. Das war zuviel für mich. Ich habe meinen Emotionen freien Lauf gelassen und es sind Tränen des Glücks und der Freude geflossen.
    Zum Schluss möchte ich mich bei Euch allen bedanken für diese tolle erste Fasnacht bei Euch. Auch bei meinem Zimmernachbar für das organisieren der Fasnacht.
    Ich freue mich jetzt schon riesig auf den 10. März 2014.
    Euer Fricktaler
    Serge.


  • Meine erste Fasnacht bei der Wundergugge im Jahr 2013

    Hier wirst Du zu der Deutschen Version weitergeleitet.

    Mi erscht Fasnacht bi dr Wundergugge im Joor 2013

    (Gschryybe und emotional erläbt vom Neumitglied an dr Paugge Serge Denicola)

    dr fasnachtsmÄÄntig

    Love, Peace und Harmonie - kurz gsait unterem Motto Flower Power hänn mir uns am Mäntig am ains z'Mittag in dr Rätz-Stadt troffe. Alli sinn cool, lässig und locker gsi. Nur eine isch zappelig nervös und voll uffgregt gsi, natürlich ich dr Fricktaler. Ka ich alles, was muess ich wenn mache? So Gedangge sinn mir im Kopf ummegschwirrt. Aber ich muess scho sage, Ihr sind scho gueti Sieche. Viili hänn mir uf d`Schultere klopft und e scheeni Fasnacht gwünscht. Denn isch es los gange : Yystooh !! S`Härz het jetzt numme no klopft. Uff `s Zeiche vom Major - Loooos Bum Bum Bum Bum Bum Bum (Pauke Marsch ) für die wo's nit kenne.
    Durchs Glaibasel sin mir marschiert zum Foti Termin uf dr Claramatte. Mit es paar Foti im Kaschte sinn mir wyter marschiert. S`erschte Ständeli im Altersheim gspielt, obwohl es paar au gern wäre rechts in dr Brandgass go spiele….
    Nach dr erscht Stärkig isch es wyter zrugg an Cortège gange. Das mit dem wieder yyfädle isch gar nit so aifach gsi. D`Clarastrooss durab sin mir gloffe und hänn uns vo dr beschte Syyte zeigt. Bim nächschte Halt hänn mir e Stubbede gha, zmitzt im Chueche innere privat Wohnig. Guet isch es gsi. Wyter isch es gange richtig Mässturm zum Nachtässe. Unterwägs hänn mir no richtig gueti Musig gmacht.
    Bim ässe hänn mir e bizeli verschnuft und uns erholt. Mir hänn uf dr Bangg Tam Tam gwartet, welli das Johr vom Tele Basel begleitet worde sinn. Extra für's Fernseh hänn mir denn das guete Esse zum Teil mit dr Larve aa verzehrt. Voll konzentriert uff die Schnitzelbängg vo de Tam Tam (jo nit Lache bim 2. Värs, gäll Viktor !!) hänn mir de grossartige Johrgang vo dene zwai dörfe gniesse. Wyter isch es gange, no e paar Guggekäller bsuecht und Ständeli zum beschte gäh und scho isch es zwölfi gsi! "Häppyböörsday liebe Nuggi" hänn mir gsunge und ai zwei tröpfli sin im Nuggi abedrunge. Zirka uff die Zwai isch denn au dr erscht Fasnachtsdaag für dr Fricktaler z'änd gange. Guet zuedeggt und mit emene Lächle im Gsicht bi ich yygschloofe.

    dr fasnachtszyyschtig

    Also wenn mir vom Wätter rede, könne mir sage: "dr Petrus isch e Basler". Suunne vom Morge bis am Oobe. D' Wundergugge het sich wieder in dr Rätzstadt troffe und die erschte ais, zwei Gedrängg gno und los isch es gange.
    E Freimarsch Wettlauf über d' Wettstaibrugg - die ainte z'Fuess die andere mit em Tram und denn dr Schlag!!! In "Ainer-Kolonne" fliegend im Stächschritt (spielend) richtig Grossbasel sinn mir gsegglet. Bim Tinguely Brunne früsch gschtärggt no e Ständeli gspielt, denn ab uf Pischte. Gschränzt do, Gschränzt deert und scho isch Zyt gsi fürs Nachtässe.
    Mit vollem Ranze sinn mir wieder ygstande fyr die nägschdi Rundi. Gloffe do, gspielt deert . Denn sinn mir innere Wohnig gsi go es Apéröli näh. Also das isch scho dr Hammer was es über de Dächer in dr Altstadt vo Basel alles z'gseh git.
    Wyter richtig Volkshuus hänn mir alles gäh. Jetzt volli Konzentration! Im Volgshuus tanzt dr Bär (Ironie!). Bim ymarschiere hänn mir s'Volk scho toobe gheert - wow! Do goohts voll ab! Also die 10 schnäuz hänn Stimmig gmacht für hundert. Wieder gschtärggt gohts drno richtig Linde, wo mir nur eine gnoh hänn. Ich bi nit sicher, aber ich glaub, d' Linde het scho zue gha…..
    No e Geburtsdaags-Ständeli für - ehm ich weiss gar nümmi fyr wär, denn hänn mir uns richtig Rätzstadt bewegt. Abträte und scho isch dr Zyyschtig Gschicht….

    dr fasnachtsmittwuch

    Scho isch dr letschti Fasnachtsdag abroche. Mit echli Schloof und e weneli Erholig hänn mir unsere Mittwuch natürlich mit emene Bierli begriesst. Züggig richtig Grossbasel über die Mittleri Brugg isch es gange zum erschte Halt bim Gyyge-Senn am Barfi. Loooos, het dr Pit gruefe und wyter gohts.
    Mir sin krüz und quer durchs Grossbasel marschiert, d'Freyi Stross durab richtig Märtplatz hän mir unseri "Parade Stüggli" perfäggt de vyyle Lüt vor e Latz knallt. Acho im Volkshuus hän mir uns uff s'Nachtässe gfreut. Trotz usstroggnete Kroggete und emene Gin Tonig für 14 Franke (gäll Gido) isch das Ässe vo de Täller ko. Ab uf Pischte, wieder ins Grossbasel zum Ständeli im drei Keenig. Wyter gohts zum näggschte Ständeli ins L'Unique. Also das isch scho luschtig gsi, ich glaub dört het`s gar kei Platz me für Gäscht ka. Die Baiz isch so klai, dass mini zwei Paugge Kumpels sogar uff dr Stääge zu de Wc`s hänn miesse spyyle. Aber guet, au do sin mir Paugge "fleggsybel".
    Näggschti halt in dr Staine, do hänn mir uns vorbereitet (e paar Duubeschiss). Für e Passive vo uns hänn mir e Ständeli gspyylt. Wow, das isch sagg stargg gsi. Mhh…… zirka uff die Zwölfi oder eins gits no Spaghetti. Das kunnt grad rächt, das isch fein gsi. Nach ere guete Pause isch es denn langsam richtig Aendschtraich gange. Zrugg im Glaibasel ,no im Schluuch e Ständeli gspyylt, hänn mir denn dr ainti oder anderi gno. Alles hämmer versuecht, aber trotzdämm isch denn dr Aendschtraich vor dr Türe gschtande . Kurz vor de Vieri het dr Pit abgwungge und d'Fasnacht 2013 isch vollbrocht gsi. Was ich denne ha dörfe erläbe, ka ich in Wort fascht nit beschrybe. Me isch sich in d'Arme gfalle und het sich gägesytig für die schöni Fasnacht bedanggt. Das isch für mii zvyyl gsi. Mine Emozione ha ich freie Lauf gloh und Drääne sinn gflosse.
    Zum Schluss möcht ich mi bi Euch allne bedangge fyr e tolli, erschti Fasnacht bi Euch. Au merci an mi Zimmergschpändli fürs Organisiere vo dr Fasnacht 2013.
    Ich freu mi jetzt scho uf e 10. März 2014.
    Eure Fricktaler
    Serge.

  • Unser Vorstand

    Hansruedi "StÄmmli" Stammherr

    Unser aktueller Präsident und "Rudelführer". Er ist seit der Gründung mit Herzblut dabei. Eine riesenportion Menschlichkeit, Sozialkompetenz und ein fast unerschöpfliches Beziehungsnetz machen ihn einzigartig. Er hat immer ein offenes Ohr für alle Mitglieder, auch in privaten Angelegenheiten.

     

    Urs "Chirsibuur" Zihlmann

    Er kam hinunter vom Baselbiet und ist geblieben. Seit 2006 lässt ihn die Fasnacht rund um die Wundergugge nicht mehr los. Als Vize-Präsi unterstützt und vertretet er den Präsidenten wo er nur kann. Sein Dialekt könnte man noch verbessern, doch alle verstehen ihn wenn er einen "Gin-Tonic" bestellt.

     


    Stefan "Schaschligg" Stalder

    Unser Arbeitstier. Das Herz am rechten Fleck. Mit viel Energie und Elan erledigt er viele Aufgaben die im Verein anfallen. Auf ihn kann man zählen wenn irgendwo ein Rat oder einfach nur Hilfe gebraucht wird. Sein Organisationstalent und seine Hilfsbereitschaft sind grandios.

     


    Rolf Roggwiller

    Seit 2000 dabei und seit Gedenken Sekretär. Unser "Pragmatiker". Seine Zielstrebigkeit und sein lösungsorientiertes Handeln sind sehr ausgeprägt. Wenn mal etwas klemmt und nur zeitraubend vorwärts geht (besonders bei Mitgliederversammlungen) treibt er die Sache in kurzer Zeit zu einem guten Ende. Das hat manche Mitglieder vor dem "Verdurstungs-Tod" gerettet.

     

    Christian SchÖni

    Unser Musikchef ist ein Gründungsmitglied. Kaum zu glauben mit diesem jungen Alter. Er trägt die grosse Verantwortung wie wir uns musikalisch der Öffentlichkeit präsentieren. Lasst Euch nicht von seinem friedlichen Gemüt blenden. Er wird von Jahr zu Jahr strenger. Strenger? Nein sicher nicht. Er versteht es mit grossem Humor und der nötigen Portion Displizin uns durch die Proben zu führen.

     

    Peter "Pit" Spinnler

    Nach einer kurzen Pause ist er wieder zu uns zurückgekehrt und hat gerade das Amt des Majors übernommen. Seine ruhige aber konzentrierte Arbeit mit dem Musikchef zusammen tragen dazu bei, dass wir "motiviert" bei der Sache sind. Als Major spornt Pit uns immer zu neuen Höchstleistungen an, was ihm dieses Jahr den Übernamen "Pit-Stop" eingebracht hat.

     

    Stefan Good

    Steffi ist ein Gründungsmitglied und somit von Anfang an dabei. Als Beisitzer ist er das Bindeglied zwischen Vorstand und Mitglieder. Er trägt Anliegen, Anregungen oder auch kreative Kritik direkt dem Vorstand vor. Seine offene und kommunikative Art sind für dieses Amt sehr hilfreich.



  • D'Wundergugge stellt sich sälber vor....


    HALLO LIEBI BSUECHER VO MYYNERE WEBSYYTE:
    Ich " d`Wundergugge " will mi kurz vorstelle. Am 9.9.1999 bin ich im Rest.Räbe im Glaibasel grindet worde.Mit 18 Aggdive ha-n-ich im 2000 mi erschti Fasnacht erfolgryych bestande. Als Verein mit Egge und Kante,mit Witz und Kreatividät aber au mit Dis- kussione und Ussenandersetzige lääb ich sit 13 Joor,mit rund 26 Aggdive, im Glaibasel.

    MIS WÄÄSE ISCH:
    Aini vo myne Aigehaite isch, dass ich kai Stammkostüm ha und jede Aggdive sy Sujetkostüm sälber macht.So git das jedes Joor in synere Art e ainzig- artigs Zügli.Ah no ains, ich bi e Männerverein. Probe due ich im Momänt in dr Rätzstadt (wo ich mi Pudelwohl fühl) am Frytig-z-oobe und d`Aggdividäte beschrängge sich nit numme uff d`Fasnacht. Denn ains vo myne Ziil isch d`Kameradschaft und s`Musikalische im glyychklang z`fördere. Doch bi aller Herrligkeit und Fründschaft, d`Familie und dr Bruef kunnt bi mir in die erschdi Reihe. Aber mit em Herrebummel, im ainte oder andere Uffdritt,divärse Aggdividäte und dr Vorfasnacht dängg ich, ha-n-ich e ussgfüllts Vereinslääbe.

    S`wurd mi freue wenn ich di gluschtig gmacht ha und dr aint oder anderi e mool bi mir yyneluegt, tolli Kamerädli sinn immer willkomme.

    Danggerscheen fir`s schneugge und lääse, bis denn blyyb gsund und Sali!

  • Die Wundergugge stellt sich selber vor....

    Hallo liebe Besucher meiner Webseite
    Ich die Wundergugge möchte mich kurz vorstellen. Am 9.9.1999 wurde ich im Restaurant "Räbe" im Kleinbasel gegründet. Mit 18 Aktiven habe ich die erste Fasnacht im Jahr 2000 erfolgreich bestanden. Als Verein mit Ecken und Kanten, mit Witz und Kreativität, aber auch mit Diskussionen und Auseinandersetzungen lebe ich seit nun 13 Jahren, mit rund 26 Aktiven im Kleinbasel.

    Über mein Wesen
    Eine meiner Eigenschaften ist, dass ich ich kein Stammkostüm habe und jedes Aktivmitglied sein "Sujetkostüm" für die Fasnacht jedes Jahr selber macht.So ergibt sich jedes Jahr ein "einzigartiges" Gruppenbild . Ach nochwas, ich bin ein Männerverein. Ich Probe jeden Freitag Abend im Keller der "Rätz-Clique" der "Rätzstadt (wo ich mich pudelwohl fühle).Meine Aktivitäten beschränken sich nicht nur um die Fasnacht. Eines meiner wichtigsten Ziele sind, die Kameradschaft und das musikalische gleichzeitig zu förderen. Doch bei aller Herrlichkeit und Freundschaft, die Familie und der Beruf kommt bei mir an erster Stelle. Aber mit dem Herrenbummel, dem einen oder anderen Auftritt ,diversen Aktivitäten und der Vorfasnacht denke ich, habe ich ein ausgefülltes Vereinsleben.

    Es würde mich freuen wenn ich Dich angesprochen und dein Interesse geweckt habe. Tolle Kameraden sind immer willkommen. Dankeschön für Dein Interesse, und schön hast Du hierhergefunden. Bleib gesund und bis bald....
  • Die Wundergugge braucht Verstärkung

    Bist Du neugierig geworden? Lust die Fasnacht hautnah und "live" zu erleben?
    Wir suchen Verstärkung für die Zukunft. Wenn du männlich und 18 Jahre alt bist, dann melde Dich doch bei uns.
    Aktuell suchen wir Mitglieder in folgenden Registern:

    Euphonium

    Lyra

    Posaune

    Sousaphon

    Trompete

    Wäre toll wenn wir Dich an einer Probe oder sonst einem Anlass ganz unverbindlich begrüssen dürfen.
    Melde Dich doch mit dem Kontaktformular, damit wir uns sofort mit Dir in Verbindung setzen können.
    Die Wundergugge freut sich auf jedes neue Mitglied !!!
  • Erlebe uns...


    Gerne spielt die Wundergugge an diversen Anlässen wie:

    Hochzeiten
    Geburtstagen
    Jubiläen
    Eröffnungen
    Sonstige Anlässe







    Preise: 700.- CHF (ohne Kostüm & Larve)

    Nimm doch Kontakt mit uns auf.
    Wir werden uns umgehend mit Dir in Verbindung setzen um Einzelheiten zu besprechen.

    Besuche uns...


    Wir Proben jeweils Freitag um 19:30h bis 21:30h in unserem Probelokal in der Rätz-Stadt:
    Adresse:
    Rätz-Stadt
    Claraplatz 1
    4058 Basel







    Der Eingang befindet sich hinter dem Kiosk. Einfach an der Glocke läuten.

    Wenn Du genauere Angaben benötigst, dann nimm doch Kontakt mit uns auf: Kontakt
    Oder siehe Dir hier den Rätz-Stadt Flyer an: Flyer